In einem ansehnlichen Bezirksliga A-Jugendspiel holten unsere Jungs der SGM Stadt Dornstetten-Glatten mit einem fulminanten 7:1-Sieg gegen die SGM Freudenstadt I den wohlverdienten ersten Dreier. Dabei waren die Vorzeichen für die Begegnung zwar besser als in den Vorwochen, da erstmals die Bank des Trainerteams Frank Schäfer, Niklas Braininger, Paul Mildenberger und Rajko Pajdic mit vier Auswechselspielern bestücken konnte, aber man hatte trotzdem, wie in den Wochen zuvor aufgrund von krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingten Ausfällen noch nicht auf den vollen Kader zurückgreifen können. Es fehlten krankheits- und verletzungsbedingt weiterhin sechs Spieler, zudem saßen von den vier Auswechselspieler mit Nick Kirschenmann und Luis Müller zwei angeschlagene Spieler auf der Bank.

 

Mit der SGM Freudenstadt I kam der Meisterschaftsfavorit auf das Sportgelände Riedwiesen und die Gastgeber standen vor einer Herausforderung der man von Beginn an mit einer mannschaftlich extrem hohen Laufbereitschaft, einer gesunden Zweikampfhärte sowie einer spielerischen Souveränität entgegenstand. Der Ball zirkulierte von Anfang an durch die eigenen Reihen und den Kurstädtern gelang kein Zugriff auf das Spiel. Wenn es Freudenstadt doch gelang den Ball zu erobern operierten sie größtenteils mit langen Bällen, welche alle von der Abwehrkette entschärft werden konnten. Im Zentrum hielten Spielführer Leander Keim und Tobias Funkler alle Bälle vom eigenen Tor fern, während Niklas Haas und Linus Bauer die Außenbahn für die Freudenstädter Flügelspieler absperrten. Durch konsequentes Nachsetzen und Doppeln wurden kleine Fehler im Mannschaftsverbund ausgebügelt. Zwar versuchten auch die Freudenstädter über Gegenpressing Zugriff auf das Spiel zu erhalten, verzweifelten aber an der spielerischen Klasse, welche sich immer wieder in tollen Kombinationen widerspiegelte. Die stark aufspielende Zentrale um Tim Snigirev, Sandro Ade und Caleb Kaupp hatte eine unglaubliche Balance ins Spiel gebracht und nahm das Heft in die Hand, sodass es nur eine Frage der Zeit war, wann die drei Offensivkräfte Hannes Benner, Tim Zähringer und Justin Elischer die Räume hinter der Freudenstädter Abwehrkette bekamen.

 

Nachdem man in der Anfangsphase bereits zweimal den starken Freudenstädter Torspieler getestet hatte, war er in der 16. Minute machtlos. Die Laufbereitschaft in allen Mannschaftsteilen und die permanente Erarbeitung von Anspielstationen verschaffte unseren Angreifern die nötigen Räume und so führte ein sehenswerter Spielzug durchs Zentrum nach Außen auf Tim Zähringer. Dieser blieb cool und schob überlegt zur verdienten Führung ein. In der 27. Minute war es wieder Tim Zähringer der über außen freigespielt wurde, nur dass er den Ball auf den nachrückenden Hannes Benner quer legte und dieser nur noch einschieben musste. Das dritte Tor war ein Spiegelbild des zweiten Treffers. Hannes Benner traf, Tim Zähringer legte in der 43. Minute vor. Somit ging es mit einer sehenswerten und verdienten 3:0 Führung in die Halbzeit.

 

Zur Halbzeit ersetzte Florian Keil den starken Tim Snigirev und nahm die Position in der Sturmspitze ein. Justin Elischer rückte ins zentrale offensive Mittelfeld und Caleb Kaupp rückte eine Position defensiver auf die Sechs. Nominell erzielte weder Justin noch Florian als Sturmspitze eine Treffer, aber als Ziel- und Wandspieler schafften sie viele Räume und gaben das Angriffstempo vor. Die Umstellung hatte sich vor allem für Justin Elischer gelohnt, da dieser nun keinen direkten Gegenspieler mehr hatte und immer wieder aus dem Zentrum in die tiefen Räume vordringen konnte. So war es auch fünf Minuten nach Wiederanpfiff, als er einen Steilpass zum 4:0 nutzte. Es sollte aber noch besser werden. Mit seinen Treffern zum 5:0 (63. Minute) und dem 6:0 (71. Minute) schnürte er einen lupenreinen Hattrick binnen 20 Minuten. In der 71. Minute ersetzte Timo Ziefle Linus Bauer als Rechtsverteidiger und konnte ebenso wie Linus mit starken Zweikämpfen überzeugen. In der 76. Minute hatte man dann eine kleine Phase der Unordnung und Freudenstadt konnte mit einem sehenswerten Schuss Ergebniskosmetik betreiben, wobei der Glattener Torspieler Niko Wilding chancenlos blieb, nachdem er ein paar Minuten zuvor durch eine tolle Parade glänzen konnte. Drei Minuten später stellte Justin Elischer mit seinem vierten Treffer den alten Abstand wieder her und musste daraufhin der 79. Minute von Krämpfen geplagt das Spielfeld unter Applaus verlassen. Für ihn betrat Nick Kirschenmann das Spielfeld, den man aufgrund einer leichten Verletzung ursprünglich schonen wollte.

Ab der 80. Minute betrieben die Jungs der Dornstetten/Glatten-Kombi nur noch Ergebnisverwaltung und ließen den Abpfiff auf sich zukommen. Somit konnte man die ersten drei Punkte durch einen herausragend Sieg gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft der Liga einfahren und diesen gebührend feiern, auch wenn einige Spieler auch nach der Partie noch mit Krämpfen zu kämpfen hatten.

Am kommenden Samstag, den 19.10., geht es nach Bierlingen zur SGM Spfr. Bierlingen/Starzach. Beginn der Partie ist um 16.00 Uhr.

Wir verwenden Cookies, um die Website-Nutzung für Sie zu optimieren, um mit Social Media zu interagieren und um Ihnen auf Sie zugeschnittene Angebote präsentieren zu können. Wenn Sie auf „OK" klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung erläutern wir, wie Sie Ihre Cookieeinstellungen ändern können.
Datenschutzerklärung Ok